mirko-198

-MIRKOS ABENTEUERREISEN IN DIE ZEIT- -15-

Irgendwie ist es passend, dass die letzten Folgen in Farbe mit den Skandinaviern beginnen, da ich
seit Ende Juli aus ISLAND nach einer MYSTHISCHEN ZEIT wieder zurück bin.

Aber zu MIRKO…1991 ist die letzte Folge in TV HÖREN & SEHEN erschienen, mit dem lapidaren
Telefon Anruf, … „Wir bedauern, dass ihre Wochen Serie nicht weiter erscheinen wird und bedanken
uns für die gute zusammen arbeit in den Jahren und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.“

Das wars dann…und damit begannen die gemeinen 90ger, da plötzlich alles den „Bach runter ging.“
Die Fotografen, Lithografen und noch ein Haufen anderer Berufe, sahen sich plötzlich einer NEUE
GEFAHR ausgesetzt, dem Computer Zeitalter, jeder konnte drucken und der coole Satz von Decker,
dem Protagonisten von BLADE RUNNER,…-„gib mir eine feste Kopie…“ , war eingetreten…

…unser kreativer Beruf , stand vor dem aussterben, denn jeder konnte plötzlich KREATIV SEIN und
alles machen…es dauerte natürlich so 10 bis 15 Jahre, bis alles sich wieder beruhigt hatte.
In dieser Zeit begann ich im Okt. 91 an der Privaten Hamburger Technischen Kunstschule, kurz HTK
zu unterrichten; – und das ist bisher mein längster Job den ich bis heute verfolge, denn meine
illustrativen Studenten sind mein verlängerte „ZEICHENHAND“…
mirko-191F 191 Ein Thing (auch Ding genannt) war bei den nordgermanischen Völkern der Name für eine
Volks und Gerichtsversammlung. Das Thing fand immer am Tage, im Freien und an einem bestimmten
Ort (Thingstätte) statt. Neben Beratungen und Gerichtverhandlungen wurden auch
Opferrungen abgehalten.

mirko-192F 192 Erik der Rote, ein norwegischer Wikinger (etwa 950 geboren und 1007 n. Chr. gestorben), segelte
982 n. Chr. nach Westen und entdeckte dabei Grönland. Obwohl bereits 900 n. Chr. der Norweger
Ulfson auf der Insel landete, gilt der isländischen Sage nach Erik der Rote als Entdecker und
erster Siedler Grönlands.

mirko-193F 193 Erik der Rote nannte das entdeckte Land „grünes Land“ (Grönland). Die größte Insel der Erde
ist zu 85 Prozent von Eis und Gletchern bedeckt. Die Bevölkerung besteht aus Eskimos und
direkten Nachfahren von europäischen Siedlern.

mirko-194F 194 Leif Erikson (um 970 n. Chr.) war der Sohn von Erik dem Roten. Der geschickte Seefahrer
segelte um 1000 n. Chr. von Grönland aus westwärts und entdeckte Amerika. Er war der erste
Europäer, der auf dem neuen Kontinent Siedlungen baute.

mirko-195F 195 Leif Erikson betrat vermutlich als erster Europäer amerikanischen Boden. ER gelangte um
1000 n. Chr. von Grönland aus an die Küste Labradors. Von dort aus segelte er südwärts bis
nach Neufundland und Neuschottland und taufte das neuentdeckte Gebiet „Vienland“.

mirko-196F 196 Skrälinger nannten die Wikinger die Eingeborenen Vinlands. Durch ständige Überfälle
machten die Skrälinger (Algokin-Indianer) den neuen Siedlern das Leben schwer. Nach wenigen
Jahren verließen die Wikinger Amerika.

mirko-197F 197 Zehn Jahre lang wurde die Stadt Troja der Sage nach von den Griechen belagert. Nach
intensiven Ausgrabungen wurde ihre Existenz 1870 von Heinrich Schliemann bewiesen.
Er entdeckte Troja auf dem Hügel Hissarlik an der Nordwest spitze Kleinasiens (Türkei).

mirko-198F 198 Nach 10 Jahren Kampf um Troja irrte Odysseus weitere 10 Jahre durch die Inselwelt des Mittelmeeres. Nach vielen Abenteuern und Gefahren, bei denen er alle seine Gefährten verlor,
erreichte er unversehrt seine alte Heimat. Die im Hexameter-Versform verfasste Odyssee
von Homer beschreibt die Rücker.

mirko-199F 199 Ein Zyklop, auch Kyklop griechisch Rundauge genannt, ist ein Einäugiger Riese. Kyklopen
kommen in der griechischen Mythologie vor. Der Dichter Homer ließ den Kyklopen Polyphern
von seinem Helden Odysseus blenden.

mirko-200F 200 Das Ägäische Meer liegt zwischen Griechenland und Kleinasien (Türkei). Im Nordosten ist
es durch die Dardanellen, das Marmarameer und den Bosporus mit dem Schwarzen Meer verbunden.
In der Inselwelt der Ägäis irrte Odysseus 10 Jahre umher, bevor er seine Heimat Itaka erreichte.

mirko-201F 201 Charles Robert Darwin (1809-1832) war ein englischer Naturforscher. Er entwickelte die
Theorie der gemeinsamen Abstammung aller Lebewesen. Sein Hauptwerk „Über den Ursprung
der Arten durch natürliche Auslese“ (1859) erschienen revolutionierte die Biologie von Grund auf.

mirko-202F 202 Die Galapagos Inseln (Archipelago de Colón) sind eine zum südamerikanischen Staat
Ecuador gehörende Inselgruppe im Pazifischen Ozean an. Die 30 Inseln liegen rund 100 Kilometer
von der Küste entfernt. Durch ihre Isolation ist die dortige Tierwelt inzwischen
einmalig auf der ganzen Erde.

mirko-203F 203 Das Tier mit dem langen Hals ist eine Elefantenschildkröte. Diese Riesen Landschildkröten
werden bis 1,5 Meter lang. Die friedlichen Pflanzenfresser kommen ausschließlich auf den
Galapagos Inseln und Seychellen vor.

mirko-204F 204 Der harmlose Vegetarier (Pflanzenfresser) ist ein Drüsenkopf und gehört zur Familie der Landleguane. Die Drüsenköpfe werden bis zu 1 Meter lang und leben ausschließlich auf
den vulkanischen Galapagos Inseln.

Nach VIER Jahren war plötzlich SCHLUSS, denn TV Hören und Sehen stellten die Inhalte um,
da die neuen freien, privaten Sender wie RTL, PRO 7 und SAT 1 usw. in unserer TV Welt
auftauchten und ihren Platz forderten. Zu dieser Zeit spielte ich mit dem Gedanken in die Südsee
zu verschwinden um eine Insel zu erobern und wenn ich es schaffe, ½ Jahr dort auszuhalten,
würde ich die Insel als Geschenk bekommen. Dieses hatte der König von Tonga Taufa´ahau
Tupou IV. auf einen seiner besuche in den späten 80gern Hamburg verkündet.
Meine Idee war eine Jahresproduktion von Mirko vorzubereiten, „Die Spuren der Götter“ zu
beenden UND DANN AUF UND DAVON…nun, es war so wie immer, das Schicksal, oder die
launigen NORNEN, die immer mal wieder an dem Faden des Lebens rumschnippeln müssen
um alles zu verändern…damit der Mensch nicht Größenwahnsinnig wird.

…UND ES GEHT WEITER…