06-mm-03

“MULA MULA” 03

( … )

…es geht nun mit Album 03 zum Show Down, leider nur bis Seite 07, den Rest der Story
ist nur textlich vorhanden. Die Umstände waren wie üblich, die Zeit und das Geld für diese
“HARTE” Arbeit einen Comic zu zeichnen. Aber über dieses Medium kann diese Arbeit
endlich gezeigt werden…

01-mm-0301…das Lager ist leer.

02-mm-0302…die Geräusche kommen von weit her. Antonio humpelt auf seinen Krücken
dem Geräusch nach…

03-mm-0303…das ganze Lager ist auf den Beinen und feiert die Ankunft der glänzenden Vogels
der nicht mehr fliegen kann…

04-mm-0304…als er sich durch die Menge gekämpft hat, ist der Schock groß, denn die F13
ist nur noch ein Gerippe…

05-mm-0305…bei seiner Notlandung vor Monaten hatte er die Junkers F13 unter Piloten Träumen;
sauber gelandet; was jetzt von ihr übrig war eine Katastrophe…

06-mm-0306…diese hatte nichts mehr mit seiner Vorstellung zu tun; denn das was er dem Sheik
und dem Volk versprochen hatte; konnte er; Antonio nicht halten…

07-mm-0307…er braucht Roland seinen Freund und Partner um die F13 wieder flott zu machen…

Doppelseite 08/09
…nur wie?.. was hatte Roland nach der Fesselung im Zimmer gemacht?..
(ein Telegramm ?; muss überredet werden ?; abholen ?; Roland hat sich nach dem
verschwinden von Antonio auf die Suche gemacht ?;
arbeitet für Monseur Marleau ?; (…)

Doppelseite 10/11
…das Fest ist vorbereitet, alle freuten sich, endlich Rache an den verteufelten Franzosen
und Ligionäre. Antonio und Shahiira kommen sich zu SEHR NAHE, die Tage
danach vergehen wie im Rausch…

Doppelseite 12/13
…knicknase Saeed lässt Antonio + Shahiira nicht aus den Augen; er wartet nur auf eine Gelegenheit; das Antonio versagt…

Doppelseite 14/15
…Antonio muss dem Sheik die Wahrheit erzählen; damit Roland gefunden und in die
Sahara (Lager) gebracht werden kann.

Doppelseite 16/17
…beim Gespräch mit dem Sheik und Alim + Saeed zeigt Antonio in keinem guten Licht;
denn er muss allen erklären warum Roland so wichtig ist für das weitere Unternehmen (Waffenkauf in Marrakesch)…

Doppelseite 18/19
…das Volk und Shahiira lieben ihn; nur er hat die Zweifel an sich selbst…

Doppelseite 20/21
…nach langem warten taucht endlich Roland im Lager auf und Antonio fühlt sich sofort
besser; die Begrüßung ist herzlich; Antonio + Roland sind glücklich; dass sie sich unter
diesen glücklichen Umständen wieder gefunden haben…

Doppelseite 22/23
…die Freunde machen sich an die Arbeit; die gut voran geht seid Roland da ist. Dieser
fühlt sich rundum wohl in der neuen Umgebung; schnell findet Roland Kontakt zu der
weiblichen Bevölkerung die ihn anhimmeln…

Doppelseite 24/25
…Antonio merkt das seine Anerkennung und Zuneigung auf Roland gewechselt ist; denn
er hat kaum was zu tun; sitzt nur rum und raucht; alles nervt ihn Shahiira, Alim,
Roland, Saeed, Sheik das Volk und die Kinder…

Doppelseite 26/27
…endlich ist der große Tag gekommen; die Flug Probe gelingt; Antonio ist wieder oben
auf; endlich ist er wieder der Alte; Ja; er kann fliegen… und wie… Antonio ist wieder
mi

Doppelseite 28/29
…die Vorbereitungen werden getroffen; das Benzin kommt auf Wüstenschiffen, die
Gespräche zwischen Shahiira, Alim, Roland, Saeed und dem Sheik laufen auf
Augenhöhe… Abschied…

Doppelseite 30/31
…der Start ist wunderbar; Antonio ist glücklich; endlich kann er sich wieder frei fühlen
und bewegen, Alim, und Saeed; der seine Flugangst nicht unter Kontrolle hat; wird von
Alim KO geschlagen; der Flug geht glatt…

Doppelseite 32/33
…die Unterhaltung zwischen Antonio und Alim geht um Ehre, Familie, Liebe, Krieg,
Nationalität und Freundschaft… Sie erreichen die Vororte von Marrakesch, mit der F13
müssen sie unentdeckt landen, was auch sofort umgesetzt wird… zu Fuß gehen sie
in eine Karawanserei und beginnen mit den Vorbereitungen.

Doppelseite 34/35
Alim; kümmert sich um den Waffenkauf; Antonio und Saeed bleiben in der Herberge;
das Missvertrauen Zwischen den beiden ist spürbar; Saeed lässt Antonio nicht aus
den Augen… es ist eine nervige Angelegenheit…

Doppelseite 36/37
…Saeed lässt ihn spüren das er nicht dazu gehört… die Geschäfte in der Karawanserei
gehen voran, die Besucher geben sich den Vorhang in die Hand; es geht zu
wie einem Bienenkorb…

Doppelseite 38/39
…Antonio endlich wieder in der Zivilisation angekommen geht auch seinen Geschäften nach;..
die Flucht von seinem Bewacher glückt; in einer Bar fühlt er sich aufgehoben; die hübsche
kleine dort in der Ecke kommt ihm gerade recht… flirten hat er nicht verlernt…
er ist angekommen… ?

Doppelseite 40/41
…mit einem dicken Schädel und bestohlen wacht er auf;.. die Selbstzweifel helfen nichts…
er entkommt ungesehen aus der Bar und wie aus einem bösen Traum sieht er
Monsieur Marlou, Mr. Habib und den Basken wie sie auf der anderen
Straßenseite in ein Auto steigen und wegfahren…

Doppelseite 42/43
…plötzlich hell wach reagiert Antonio, trotz seiner Behinderung findet sich eine
Gelegenheit seine Feinde zu verfolgen…

Doppelseite 44/45
…in einer Karawanserei halten sie vor einer bewachten Lagerhalle, umständlich steigt
er aus und versucht unentdeckt ihnen zu folgen…

Doppelseite 46/47
…Antonio ist nicht unsichtbar; wird entdeckt und zu Mr. Habib gebracht; der sich wie
Monsieur Marlou und der Baske über ihn; Antonio; hinterhältig lustig machen; wie
blöd und einfältig er doch ist, dass er alles viel einfacher hätte haben können
und das noch mit Erfolg…

Doppelseite 48/49
…als er begreift; was sie unter Erfolg verstehen; die Politische; die Polizeiliche; die Geldhaie;
der Völkermord und Vernichtung der Tuaregs und sein eigenes Desaster in dem er nun
steckt; lässt Antonio über sich selbst wachsen… nach seinem Monolog an die Freiheit;
werden sie in der Halle aufgeschreckt…

Doppelseite 50/51
…der Baske zieht los; Monsieur Malou ist in alamiert… der Baske macht nur ein röchelndes Geräusch…Malou schaut nach… das gleiche Geräusch… Saeed mit dem sterbenden Malou kommt in die Halle; am Hals ein großes, blutiges, rostiges, Krummesser, grinsend lässt
er Malou vor dem entsetzten Mr. Habib Malou fallen… geht auf Antonio zu; hält ihm
das Messer an den Hals…

Doppelseite 52/53
…Habib reagiert; greift zur Waffe; Ladehemmung; einmal; zweimal; dreimal;.. blankes
entsetzen; Saeed dreht sich um geht ruhig auf Habib zu; dreht ihn grinsend um damit
Antonio alles sieht und unter dem Geschrei; das langsam stirbt; lässt Saeed Mr. Habib
röchelnd sterben… Antonio hat sich mit seinem Schicksal abgefunden…

Doppelseite 54/55
…doch es kommt anders als gedacht… ohne ein Wort zu sagen schneidet Saeed die
Fesseln durch; dankbar; sagt auch Antonio auf dem Rückweg zur Karawanserei nichts…
kurze Unterhaltung zwischen Saeed und Alim über das geschehene; Blicke werden
getauscht… ein Lastwagen mit allem was sie brauchen steht bereit; kurze
Befehle für die Abreise…

Doppelseite 56/57
…nach einer Fahrt aus Marrakesch sind sie an der F13; die Waffen werden ruhig verladen;
Saeed verabschiedet sich von beiden; für Antonio mit einer Drohung auf Sahiira bezogen;
die er jetzt nicht mehr nach dem erlebten leicht nimmt…
…nach einem kurzen tshek der F13; starten die beiden…

Doppelseite 58/59
…sie fliegen zurück zum Lager… Alim will wissen warum er getürmt ist und wie er sich
alles weitere vorgestellt hat… ein Body Gespräch…(…)
…von Ferne sehen sie eine große Rauchwolke…

Doppelseite 60/61
…Angst, Wut und Verzweiflung machen sich breit… ein verkohltes Lager…
ob sie landen ist fraglich…nach kurzer Absprache fliegen sie in Richtung Legion Fort… Lagebesprechung… Dynamit !!!…sie erreichen die Französischen
Truppen auf dem Rückzug…

Doppelseite 62/63
…unvorbereitet geht diese Strafexpedition auf die Truppen nieder; es ist ein vernichtendes; hitziges Gefecht… Antonio und Alim sind wie im Rausch; Angriff nach Angriff gelingt
und doch sie werden getroffen; die Flügel; das Kockpit und der Tank…

Doppelseite 64/65
…auch dieses mal muss Antonio sich die Flügel stutzen lassen… sein Können in der Luft ist beeindruckend. Nach langem ruhigem Flug bringt Antonio die F13; sanft; mit viel Gefühl im Sandmeer zum stehen… schweigend macht sich Alim auf den Weg in den Sand…

Doppelseite 66/67
…die Sonne geht unter… am Himmel erscheint ein Punkt… der kleine Moula Moula;
freudig zeitschernd; reden die beiden miteinander… die Bilder werden unscharf…
…die Unterhaltung geht weiter… Karawane, Tee, Waffen umladen, dann
das große ausschlachten der F13…

Seite 68
…die Unterhaltung hört langsam auf… die Karawane zieht ab… zurück bleibt ein Gerippe
von der F13 und ein kleiner Vogel der zwitschert…

(……………………………………………………………………)

Prolog 69/70
Wir erfahren dass ein junger Spanischer Kunstflieger, die Attraktion des Kirmes
von Marseille auf unerklärliche Weise verschwunden ist…

HH 14.07.2010 BTG 18:25°°