mirko-065

-MIRKOS ABENTEUERREISEN IN DIE ZEIT- -03-

Hier nun die neuen Folgen, diese zählen zu den vielen „Lieblingsthemen“ mit denen ich aufgewachsen bin.
Die Säulen des Herakles, der wilde Westen und die mexikanische Revolution, alle diese Themen habe
ich in meiner Jugend verschlungen und kann bis heute nicht damit aufhören…

 

mirko-059F 59… Mirko ist im Wilden Westen. Als „Wilden Westen“ bezeichnete man die Gebiete der heutigen
USA, die westlich des Mississippi lagen. Im Laufe des 19. Jahrhunderts der „Wilde Westen“ nach
und nach erschlossen in die Union der Vereinigten Staaten aufgenommen. Mit der
„Eroberung des Westens“ begann auch die Vertreibung der Indianer und die fast
vollständige Ausrottung des Bisons. Cowboys, Gesetzlose und Revolverhelden
wurden und sind auch heute noch die Ikonen (Abbilder) dieser Zeit.


mirko-060F 60… Die Männer, Frauen und Kinder, die sich in großen Trecks aufmachten, um im Westen
Nordamerikas eine neue Heimat zu finden, nannte man Pioniere und Siedler. Mit ihren
Planwagen zogen sie tausende von Kilometern durch trockene Wüsten, unendliche Prärien,
unwegsame Gebirge und gefährliche Indianerterritorien. Die Siedler waren auf der
Suche nach fruchtbaren Gebieten und unerschlossenem Weideland, wo sie sich
niederlassen und Farmen oder Ranches für ihre Viehzucht gründen konnten.

mirko-061F 61 Die… Friedenspfeife, auch Kalumet genannt, ist auch heute noch ein gebräuchliches Symbol,
um einen Streit zu schlichten. Die „Heilige Pfeife“ wurde bei vielen Indianerstämmen für
Gebetsrituale benutzt.Sie wurde auch zu Friedensabschlüssen, zur „Besiegelung“ von
Freundschaften und bei Abschluss von Verhandlungen, Geschäften und Verträgen geraucht.
Die weißen Siedler, die bei Kontakten mit Indianern dieses Ritual kennen lernten,
prägten den Begriff der Friedenspfeife.

mirko-062
F62… Sitting Bull (engl. „Sitzender Bulle“) war einer der berühmtesten Häuptlinge der Sioux.
Thatanka Yotanka („sich setzender Bulle“), wie er in der Lakota – Sprache der Sioux hieß, war Stammeshäuptling und Medizinmann der Hunkpapa-Lakota-Sioux. Sitting Bull
war einer der großen Führer während der letzten Freiheitskämpfe der Indianer
(1866–1876) gegen die amerikanischen Siedler und Truppen. 1890 wurde
Sitting Bull im Standing-Rock-Reservat von Indianer-Polizisten
erschossen, als man ihn festnehmen wollte.

mirko-063F 63… Die amerikanischen Soldaten wurden von den Indianern wegen ihrer blauen Uniform als
„Blauröcke“ bezeichnet. George Armstrong Custer (1839-1876) war ein General der US-Armee.
Durch seine unerwartete Niederlage und seinen Tod bei der Schlacht am Little Bighorn
(Montana, USA) wurde er berühmt. Das 7. US- Kavallerieregiment wurde am 25. Juni 1876
unter seiner Führung von über 2000 Sioux-, Arapaho- und Cheyenne-Kriegern
in eine Falle gelockt, eingekesselt und vollständig vernichtet.

mirko-064F 64… Die Phönizier waren hervorragende Seefahrer und Kaufleute. Sie lebten an der östlichen
Mittelmeerküste (heute Syrien und Libanon). Von ca. 1200 v. Chr. an breiteten sie sich
im gesamten Mittelmeer aus.

mirko-065
F 65… „Die Säulen des Herakles“ wurden von den alten Griechen die Randpunkte der Erde genannt.
In der Meerenge von Gibraltar (Spanien / Marokko) soll der Legende nach zwei Säulen als
Markierung aufgerichtet haben.

mirko-066
F 66… Hinter den Heraklessäulen (Straße von Gibraltar) beginnt der Atlantische Ozean. Die Phönizier
waren mutige Seefahrer, die sich auch auf den gefährlichen Atlantik herauswagten. Der griechische Geschichtsschreiber Herodot (484-424 v. Chr.) berichtet von der ersten Afrika-Umseglung
durch die Phönizier. Sie brauchten dafür drei Jahre.

mirko-067
F 67… Mirko ist in Mexiko im Jahre 1911. Damals wurde das Land von dem grausamen Diktator
Porfirio Diaz regiert. Während es den Reichen immer besser ging,
lebte die Bevölkerung in Hunger und Armut.

mirko-068
F 68… Von 1911 bis 1927 war Mexiko durch Rebellionen und Aufstände zerrüttet. Diese Zeit
wird als Mexikanische Revolution bezeichnet. Bauen und Landarbeiter lehnten sich mit
Waffengewalt gegen die Regierung auf.

mirko-069
F 69… Pancho Villa (1877 bis 1923) war ein mexikanischer Revolutionär. Mit seiner
Partisanenarmee aus Bauern eroberte er 1914 Mexiko City. 1923 wurde er
durch die Regierung ermordet.

mirko-070
F 70… Emilio Zapata (1877 bis 1919) war ein mexikanischer Revolutionär indianischer Abstammung.
1911 stürzte er den Diktator Diaz. 1914 eroberte er mit Pancho Villa Mexiko City. 1919 wurde er
ermordet und ist seither Freiheitsidol in Mittelamerika.

…und es geht weiter…